Lesekurs Grundschule

Lesekurs im Unterricht und 24 Leseblätter kostenlos downloaden

Die meisten Schulanfänger/innen kommen mit dem dringenden Wunsch in die Schule, endlich lesen zu lernen wie die Großen. Aus diesem Grund beginne ich schon nach wenigen Tagen mit den Buchstabeneinführungen. Auf diese Weise wird die Anfangsmotivation genutzt, und der Leselernprozess kann schnell beginnen.

Obwohl die Karibu-Fibel, mit der ich arbeite, zu Beginn ausführliche Unterrichtseinheiten zur phonologischen Bewusstheit und zu den Vokalen vorsieht, ziehe ich die Einführung der ersten Buchstaben zeitlich vor. Die Förderung der phonologischen Bewusstheit kann meiner Erfahrung nach auch begleitend stattfinden.

Als erste Buchstaben haben sich bei mir Mm, Aa und Ll bewährt, da sich damit schnell Silben und Wörter erlesen lassen. Auch die Reihenfolge der weiteren Buchstaben unterscheidet sich dabei von der Fibelreihenfolge. Erst im Laufe der Wochen gleiche ich die Reihenfolge an, sodass ich Fibel und Arbeitshefte verwenden kann.

Wenn du mehr über meine Unterrichtsstunden zur Buchstabeneinführung erfahren willst, klicke hier.

Lesekurs im Unterricht

Lesekurs Grundschule, Lesekurs im Unterricht

Ab dem dritten Buchstaben fange ich mit dem Lesekurs an – pro Laut bzw. Buchstabe gibt es ein neues Leseblatt (hier zum kostenlosen Download). Diese Leseblätter bestehen meist aus 3 Spalten mit Wörtern, die man mit den bisherigen Buchstaben bilden kann. Ab Leseblatt 9 sind in der 3. Spalte Sätze aus der Fibel zu finden. Diese können selbst ergänzt und die Leseblätter damit an das verwendete Fibelwerk angepasst werden. Die Fibeltexte können auch als Differenzierungsaufgabe dienen.

Die Arbeitsweise ist bei jedem Leseblatt gleich (was den Kindern Sicherheit gibt):

  1. Am Tag nach der Buchstabeneinführung gibt es immer das zugehörige Blatt des Lesekurses.
  2. Wir erlesen die Wörter gemeinsam, jede/r mit dem Finger unter dem jeweiligen Laut.
  3. Alle lesen laut mit. (Gummiwörter: ein Laut klingt so lange, bis der nächste kommt.)
  4. Die Bedeutung wird bei jedem Wort gemeinsam geklärt.
  5. Die Wörter des Lesekurses werden nun nochmals gemeinsam gelesen.
  6. Die Bedeutung erklären die Sitznachbarn sich jetzt abwechselnd: Ein Wort der eine, beim nächsten Wort der andere Partner ( = sinnerfassendes Lesen wird grundgelegt).
  7. Viele Kinder stresst das Lesen vor der Klasse, sodass beim Vorstellen des neuen Leseblattes niemand vorlesen muss.
  8. Hausaufgabe ist, jedes Wort einem Erwachsenen vorzulesen und jedes Mal die Bedeutung zu erklären. Dann darf das Kind sich ein Häkchen neben das Wort machen.
  9. Für jedes Mal Lesen und Erklären darf wieder ein Häkchen gesetzt werden. Die Kinder sind sehr motiviert, wenn sie die Häkchen als Erfolg präsentieren können.

Bei den ersten Lesekurs-Blättern gelingt es vielen Kindern, die Wörter auswendig zu lernen und gar nicht mehr zu lesen. Natürlich dürfen sie, wenn die Erklärung erfolgt ist, trotzdem abhaken.

Auch leseschwache Kinder erleben das als Lesen können und sind dadurch wiederrum motiviert, weiterzumachen (Besorgten Eltern kann man das genau so erklären.) Auf diese Weise wird das neue Leseblatt von nahezu allen Kindern mit Freude begrüßt.

Weitere Möglichkeiten mit den Leseblättern zu arbeiten

Bei A a und E e lasse ich schon mal die passenden Zwielaute Au au bzw. Ei ei mit einfließen, da viele Kinder diese ohnehin schon kennen.

Vielen Kindern reicht die Lesearbeit mit dem Lesekurs. Gute Leser/innen wollen eventuell schon bald mehr lesen. Für sie kann man die Fibel oder andere Lesetexte als Zusatzmaterial nutzen.

Zu vielen Leseblättern habe ich die Wörter noch als Kopiervorlage für kleine Wortkarten angehängt.

Sie eignen sich zur Stationenarbeit, zum Beispiel in Wühlschüsseln. Dabei ziehen die Kinder die Wortkarten aus dem haptisch ansprechenden Material (Bohnen, Linsen, Mais…) und lesen laut vor oder lesen vor und schreiben dann ab. Nach Selbstkontrolle werden sie wieder vorsichtig zurückgesteckt.

Lesekurs Grundschule Wühlschüssel
Wühlschüssel

Zum Schreiben verwende ich gerne die Scolaflextafeln, da hier keine einzelnen Blätter auf Wanderschaft gehen und Unordnung stiften können. Abgewischt wird die Tafel zuhause.

Nach der jeweiligen Station lasse ich mir das Geschriebene kurz zeigen, da zeitnahe Kontrolle und Berichtigung in der 1.Klasse wichtig sind.

Die Kärtchen können auch als Partnerarbeit zum gegenseitigen Vorlesen genutzt werden. Besonders schätze ich sie als Material mit dem ganz unkompliziert quantitativ und qualitativ differenziert werden kann.

Auch zuhause können diese Wortkärtchen als Übungsmaterial verwendet werden.

Die aktuellen Kärtchen werden in Zip-Beuteln (z.B. 9x14cm, dm-Markt) im Federmäppchen aufbewahrt, die „alten“ kommen daheim in eine Plastikbox (z.B. Kartenschachteln www.timetex.de/kartenschachtel-einfach).*

Bei jedem Leseblatt sind auch noch große Wortkarten in 150er Schriftgröße dabei. So können die Wörter auch für Tafel- oder Sitzkreisarbeit verwendet werden.

Je länger man mit dem Material arbeitet, desto mehr Einsatzmöglichkeiten finden sich.

Lesekurs Grundschule Download

Lesekurs Grundschule zum Download
Leseblätter und Wortkarten

Viel Spaß beim Ausprobieren!

*Werbung wegen Markennennung, allerdings habe ich alle hier erwähnten Produkte selbst gekauft und wurde für deren Nennung nicht bezahlt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.