16 kleine Oster-Lesekrimis

Beispiel

Die Lesekrimis sind kleine Geschichten, bei denen die Schülerinnen und Schüler am Ende durch die Hinweise im Text herausfinden, wer der/die Täter/in ist. Es geht also um genaues Lesen mit einem hohen Spaß- und Spannungsfaktor ;).

Als ich die Krimis in meiner 2. Klasse ausprobierte, waren die Kinder Feuer und Flamme und haben einen Krimi nach dem anderen gelesen. Wenn sie einen fertig gelesen hatten, trafen sie sich immer zu zweit an einer Haltestelle und lasen sich die Krimis gegenseitig vor. Das Partnerkind musste dann die abschließende Frage beantworten. So habe ich gleichzeitig auch das Vorlesen und Zuhören gefördert.

Anschließend zeigten sie mir ihre Vermutung über den/die Täter/in und ich überprüfte es schnell mit meinen Lösungen (alphabetisch geordnet). Ich lasse die Kinder nicht selbst kontrollieren, damit alle genau lesen müssen.

Ich habe die Kids selbst wählen lassen, ob sie mit oder ohne Silbenschrift lesen möchten, daher könnt ihr auch beide Versionen downloaden.

Zusammenfassung:

  • Lesekrimi-Kartei (16 Stück) (ca. DinA5-Größe) zum Thema Ostern
  • In Silbenschrift oder ohne
  • Lösungen für Lehrkräfte
  • Förderung von (Vor-)Lesen und Zuhören
  • besondere Unterrichtsstunde ohne viel Aufwand
  • hoher Spaß- und Spannungsfaktor 😉

Die Oster-Krimi-Kartei findest du in unserem Shop, klicke hier, um zur Kartei zu gelangen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.